So war unser Schützenfest 2017

Unsere Schützenbruderschaft feierte ihr diesjähriges Schützenfest am 15., 16. und 17. Juli 2017. Damit neigte sich die Amtszeit von unserem Königspaar Johannes Schwefer und Julia Westerkamp sowie unserem Jungschützen- und Vizekönig Christian Schwefer langsam dem Ende zu.

Bereits am Freitag, den 14.07.2017 wurde die Schützenhalle von vielen Schützenbrüdern und ihren Frauen gereinigt und festlich dekoriert. Dabei konnte wieder auf die Hilfe von Birgit Thüsing zurückgegriffen werden, die den Blumenschmuck organisierte. Nachdem alle Arbeiten erledigt waren, gab es die bewährte Bierprobe.

 

Am ersten Schützenfesttag kündigten am frühem Abend die ersten Böllerschüsse vom Uchtenberg den Start für das „Fest der Feste“ an.

Um 19 Uhr versammelten sich zahlreiche Schützenbrüder in der Schützenhalle. Nach einigen Musikstücken von unserer Festmusik „Blasorchester Eslohe“ hieß es dann Abmarsch von der Schützenhalle zum Abholen der Fahnen bei Familie Mönig. Anschließend wurde unser Schützenkönig Johannes Schwefer zu Hause in der Ringstraße abgeholt und man marschierte zur Vogelstange, um dort Vogel und Geck aufzusetzen. Dem Einmarsch in die Schützenhalle schloss sich ein Konzert der Musikkapelle an. Nach der Begrüßung verabschiedete der Vorsitzende zunächst das Blasorchester Eslohe, die in diesem Jahr zum letzten Mal zum Schützenfest aufspielten. Als Zeichen der Dankbarkeit überreichte er ein Galeriebild an den Vorstand des Blasorchesters.

Danach erfolgte die Ehrung der Königspaare vor 25, 40, 50 und 65 Jahren. Das Königspaar vor 50 Jahren, Friedhelm und Veronika Nöcker, die Schützenkönigin vor 40 Jahren, Luzia Schwefer, sowie das Königspaar vor 25 Jahren, Winfried und Wilma Mesters, wurden auf die Tanzfläche gebeten und mit einem Blumenstrauß geehrt. Die Schützenkönigin vor 65 Jahren, Maria Weber (heute Schulte-Wiethoff) konnte leider aus gesundheitlichen Gründen nicht teilnehmen.

Im Anschluss daran wurden die Orden für 25-, 50-, 60-jährige Vereinstreue verliehen.

Daraufhin erhielten aus der Hand des Vorsitzenden zwei Vorstandsmitglieder einen Verdienstorden des Sauerländer Schützenbundes. Andreas Rüther erhielt den Orden für besondere Verdienste (10 Jahre Vorstandsarbeit) und Jürgen Schmidt den Orden für Verdienste für 6 Jahre Vorstandsarbeit.

Anschließend übergab der Vorsitzende das Mikrofon an Kreisoberst Addi Grooten, der nun zusammen mit einer Abordnung des Kreisvorstandes eine besondere Ehrung ankündigte. Der Kreisoberst bat während seiner Laudatio Dauervorstandsmitglied Jürgen Soest mit seiner Frau Elisabeth zu sich und verlieh ihm den Orden für hervorragende Verdienste.

Im Anschluss an den offiziellen Teil konnte das Konzert des Blasorchesters fortgesetzt werden. Nach dem feierlichen Zapfenstreich um 22 Uhr wurde zum Tanz bis tief in die Nacht aufgespielt.

 

Der Sonntag begann um 9.30 Uhr mit dem Schützenhochamt in der Pfarrkirche. Anschließend fand in der Schützenhalle ein zünftiger Frühschoppen statt.

Der Nachmittag stand ganz im Zeichen des großen Festzuges um 15 Uhr mit dem strahlenden Königspaar Johannes Schwefer und Julia Westerkamp. Neben drei Musikkapellen wurden in der Schützenhalle Königs- und Kindertanz angeboten. Anschließend wurde gefeiert und getanzt bis in den frühen Montagmorgen.

Am Montag hieß es allerdings früh aufstehen, denn um 8.30 Uhr erfolgte der Abmarsch zur Vogelwiese am Einberg. Das Vogelschießen begann bereits zwanzig nach neun. Zunächst erfolgten die Ehrenschüsse vom Schützenkönig, Herrn Pastor, dem Vorsitzenden und vom Hauptmann. Im weiteren Verlauf fanden sich zunächst nur einzelne Schützen am Schießstand ein. Stephan Müller und Bernd Rammrath machten dann ein paar mehr Schüsse. Bernd Rammrath blieb dann aber als einziger Schütze und setzte dem hölzernen Federvieh arg zu. Schließlich gelang es ihm um fünf nach zehn mit dem 121. Schuss den Vogel aus dem Kugelfang zu befreien. Zu seiner Königin erwählte der glückliche Regent seine Frau Beate.

In der Würde des Jungschützen- und Vizekönigs löste Till Seibt mit dem 166. Schuss Christian Schwefer ab. Anschließend wurde in der Schützenhalle ein stimmungsvoller Frühschoppen gefeiert. Während des Festzuges am späten Nachmittag bejubelte das Schützenvolk bei strahlendem Sonnenschein das neue Königspaar und den neuen Vizekönig. In der Schützenhalle wurde noch gefeiert bis in den frühen Dienstagmorgen.

Am Dienstag wurde die Halle gereinigt und nachgefeiert.