So war unser Schützenfest im Jahr 2018

 

Unsere Schützenbruderschaft feierte ihr diesjähriges Schützenfest am 14., 15. und 16. Juli 2018. Damit neigte sich die Amtszeit von unserem Königspaar Bernd und Beate Rammrath sowie unserem Jungschützen- und Vizekönig Till Seibt langsam dem Ende zu.

Bereits am Freitagabend wurde die Schützenhalle von vielen Schützenbrüdern und ihren Frauen gereinigt und festlich dekoriert. Dabei konnte wieder auf die Hilfe von Birgit Thüsing zurückgegriffen werden, die den Blumenschmuck organisierte. Nachdem alle Arbeiten erledigt waren, gab es die bewährte Bierprobe.

 

Am ersten Schützenfesttag kündigten am frühen Abend die ersten Böllerschüsse vom Uchtenberg den Start für das „Fest der Feste“ an. 

Um 19 Uhr versammelten sich zahlreiche Schützenbrüder in der Schützenhalle. Nach einigen Musikstücken von der neuen Festmusik „Musikverein Bremke“ hieß es dann Abmarsch von der Schützenhalle zum Abholen der Fahnen bei Familie Mönig. Anschließend wurde unser Schützenkönig Bernd Rammrath zu Hause in der Neuenbecke abgeholt und man marschierte zur Vogelstange, um dort Vogel und Geck aufzusetzen. Dem Einmarsch in die Schützenhalle schloss sich ein Konzert des Musikvereins an. Nach der Begrüßung erfolgte die Ehrung der Jubelkönigspaare. Das Königspaar vor 25 Jahren, Heinz-Bernd Becker und Manuela Rademacher, wurde auf die Tanzfläche gebeten und mit einem Blumenstrauß geehrt. Das Schützenkönigspaar vor 50 Jahren, Hubert und Fernande Krick und das Königspaar vor 40 Jahren, Theo Kramer-Veltins und Rosemarie Veltins, waren bereits verstorben. Der Vorsitzende konnte den Jungschützen- und Vizekönig von vor 25 Jahren, Holger Jung, auf  der Tanzfläche begrüßen und ehren.

Im Anschluss daran wurden die Orden für 25-, 50-, 60- und 70-jährige Vereinstreue verliehen. 

Daraufhin erhielten aus der Hand des Vorsitzenden mehrere Vorstandsmitglieder einen Verdienstorden des Sauerländer Schützenbundes. Carsten Mönig und Bernhard Reinelt erhielten den Orden für besondere Verdienste (10 Jahre Vorstandsarbeit) und Stephan Müller, Thomas Schulte sowie Meik Stoll den Orden für Verdienste für 6 Jahre Vorstandsarbeit.

Im weiteren Verlauf standen die Wechsel im Dauervorstand an. Bereits in der Generalversammlung im März wurden Markus Einheuser, Matthias Schulte und Thomas Schulte in den Dauervorstand gewählt. Sie lösten an diesem Abend die langjährigen Dauervorstandsmitglieder Johannes Fabri, Bernhard Reinelt und Jürgen Soest ab. Vorsitzender Hubertus Flügge bedankt sich noch einmal für geleistete Vorstandsarbeit. Jürgen Soest wurde zudem unter großem Beifall als Hallenwart verabschiedet.

Für den in den Dauervorstand wechselnden bisherigen Männerfähnrich Thomas Schulte wurde in der Generalversammlung Christian Kramer als Nachfolger für ein Jahr gewählt. Auch dieser Vorstandswechsel wurde danach vollzogen. 

Anschließend übergab der Vorsitzende das Mikrofon an den Geschäftsführer Andreas Rüther. Dieser hatte nun die Aufgabe, die Übergabe vom alten auf den neuen Vorsitzenden zu vollziehen. Andreas Rüther führte noch einmal alle Stationen der Schützenlaufbahn von Hubertus Flügge auf. In seiner Laudatio bedankte sich Rüther nicht nur beim scheidenden Vorsitzenden, sondern auch bei seiner Frau Anja und übergab ihr einen Blumenstrauß. Zum Schluss seiner Rede überreichte der Geschäftsführer einen Reisegutschein für einen Kurzurlaub ihrer Wahl. Unter großem Beifall der Festbesucher übergab Hubertus Flügge anschließend den Hirschfänger an seinen Nachfolger Felix Naumann. Der neue Vorsitzende bedankte sich mit ein paar Worten für das Vertrauen und wünschte allen ein schönes Schützenfest. 

Im Anschluss an den offiziellen Teil konnte das Konzert des Musikvereins fortgesetzt werden. Nach dem feierlichen Zapfenstreich um 22 Uhr wurde zum Tanz bis tief in die Nacht aufgespielt.

 

Der Sonntag begann um 9.30 Uhr mit dem Schützenhochamt in der Pfarrkirche. Anschließend fand in der Schützenhalle ein zünftiger Frühschoppen statt.

Der Nachmittag stand ganz im Zeichen des großen Festzuges um 15 Uhr mit dem strahlenden Königspaar Bernd und Beate Rammrath. Neben drei Musikkapellen wurden in der Schützenhalle Königs- und Kindertanz angeboten. Anschließend wurde gefeiert und getanzt bis in den frühen Montagmorgen. 

Am Montag hieß es allerdings früh aufstehen, denn um 8.30 Uhr erfolgte der Abmarsch zur Vogelwiese am Einberg. Das Vogelschießen begann bereits um fünf nach neun. Zunächst erfolgten die Ehrenschüsse vom Schützenkönig, Herrn Pastor, dem Vorsitzenden und vom Hauptmann. Im weiteren Verlauf fanden sich zunächst nur einzelne Schützen am Schießstand ein. Es folgten immer wieder Schießpausen. Später waren es dann Stephan Müller und Florian Graßkemper, die dem Vogel dann mehr zusetzten. Schließlich gelang es Florian Graßkemper um 10.25 Uhr mit dem 260. Schuss den Vogel aus dem Kugelfang zu befreien. Zu seiner Königin erwählte der glückliche Regent seine Lebensgefährtin Sabrina Iken.

In der Würde des Jungschützen- und Vizekönigs löste Hubertus Koch mit dem 185. Schuss Till Seibt ab. Anschließend wurde in der Schützenhalle ein stimmungsvoller Frühschoppen gefeiert. Während des Festzuges am späten Nachmittag bejubelte das Schützenvolk bei strahlendem Sonnenschein das neue Königspaar und den neuen Vizekönig. In der Schützenhalle wurde noch gefeiert bis in den frühen Dienstagmorgen. 

Am Dienstag wurde die Halle gereinigt und nachgefeiert.